miteinander

Riesiger Bohrkopf macht den Weg frei

Zurzeit baut die Netzservice-Gesellschaft der Stadtwerke die Ver­sorgungsleitungen für das Gewerbegebiet »Kleines Bruch« in
Neureut aus und schließt das Gebiet ans Erdgasnetz an. Kern der Maßnahme ist eine neue, über fünf Kilometer lange Trasse, die mehrere Ver- und Entsorgungsleitungen enthält. Da sie die B36 sowie einen Bach kreuzt, entschieden sich die Fachleute für sogenannte Spülbohrungen. Dabei handelt es sich um eine tech­nisch anspruchs­volle Methode, bei der kein Graben aus­gehoben werden muss. Die Bohrung erfolgt unterirdisch, wie bei einem Tunnel. In diesem Ausmaß stellt die Spülbohrung für die Stadtwerke ein Novum dar.

Weitere Inhalte

Mit dem Elektro-Mobil in die Zukunft flitzen.

E-Mobilität testen

Mit der neuen App testen, ob ein E-Fahrzeug zu Ihnen passt.

Mein Elektroauto

Stadtwerke testen neue Antriebstechnik

Fahren mit Wasserstoff