miteinander

Riesiger Bohrkopf macht den Weg frei

Zurzeit baut die Netzservice-Gesellschaft der Stadtwerke die Ver­sorgungsleitungen für das Gewerbegebiet »Kleines Bruch« in
Neureut aus und schließt das Gebiet ans Erdgasnetz an. Kern der Maßnahme ist eine neue, über fünf Kilometer lange Trasse, die mehrere Ver- und Entsorgungsleitungen enthält. Da sie die B36 sowie einen Bach kreuzt, entschieden sich die Fachleute für sogenannte Spülbohrungen. Dabei handelt es sich um eine tech­nisch anspruchs­volle Methode, bei der kein Graben aus­gehoben werden muss. Die Bohrung erfolgt unterirdisch, wie bei einem Tunnel. In diesem Ausmaß stellt die Spülbohrung für die Stadtwerke ein Novum dar.

Weitere Inhalte

Mit der neuen App testen, ob ein E-Fahrzeug zu Ihnen passt.

Mein Elektroauto

Stadtwerke testen neue Antriebstechnik

Fahren mit Wasserstoff

Stadtwerke Wasserturm

Pop-Up-Bar