miteinander

trinkfair

Vorstand der gemeinnützigen AG Fair­antwortung aus Karlsruhe

 

 

Wie kann eine vierköpfige Familie ohne Aufwand pro Jahr 1.224 Euro sparen und die Umwelt um 496 Kilogramm Kohlendioxid entlasten? Indem die Familie von in Flaschen gekauftem Wasser auf Trinkwasser aus dem Hahn umsteigt, antwortet Rui Duarte. Duarte ist gemeinsam mit Alice Knorz Vorstand der gemeinnützigen AG Fairantwortung aus Karlsruhe, sie haben die Kampagne »trinkfair« gegründet. Sie möchten Unternehmen und die Öffentlichkeit dafür gewinnen, Wasser aus dem Hahn zu nutzen. Als Projektpartner im Boot sind die Stadtwerke Karlsruhe und die Stadtwerke Ettlingen – also diejenigen, die in der Region für die hohe Qualität des Produkts Trinkwassers stehen. Das Wasser aus dem Hahn ist sauber, gesund und klimaneutral. Wir dürfen diesem hohen Gut doch nicht Produkte in Plastik- oder anderen Flaschen vorziehen, bringt es Duarte auf den Punkt und betont: »Unverpackt ist die beste Lösung.« Er rechnet vor, dass in Deutschland pro Jahr 16,4 Milliarden Einwegflaschen verbraucht werden. Übereinandergestapelt ergibt das 14 Mal die Strecke von der Erde bis zum Mond, so der Fairantwortung-Vorstand.

Weitere Inhalte
Strom Symbol

Fachliche Begutachtung in Bulach

Elektrocheck für Gewinner

gemalter Wassertropfen

Rechtzeitig vorsorgen für die Natur

Trinkwasserschutz

Ausgezeichnetes Bild des Malwettbewerbs der Stadtwerke Karlsruhe von Yunzhe Emma Ni

Der Stadtwerke-Malwettbewerb

Kreativität und Gesellschaftskritik