miteinander

Ein Algorithmus ist ein Verfahren zur Lösung eines mathematischen Problems. Mithilfe von Algorithmen können Computer Lösungen für bestimmte Problemstellungen berechnen, so etwa bei der Verarbeitung von Big Data zu Smart Data.

Als App (von englisch »application software« für Anwendungssoftware) werden Computerprogramme bezeichnet, die eine nützliche oder gewünschte nicht systemtechnische Funktionalität bearbeiten oder unterstützen. Im deutschen Sprachraum wird der Begriff fast ausschließlich mit mobiler App gleichgesetzt, also Anwendungssoftware für Mobilgeräte wie Smartphones und Tabletcomputer.

Augmented Reality oder erweiterte Realität. Im Gegensatz zur virtuellen Realität, bei welcher der Benutzer komplett in eine virtuelle Welt eintaucht, steht bei der erweiterten Realität die Darstellung zusätzlicher Informationen im Vordergrund.

Als Big Data oder »Massendaten« wird die Sammlung immer größerer Datenmengen bezeichnet, deren systematische Auswertung durch technische Fortschritte, sowohl im Bereich von Prozessoren und Sensorik als auch im Bereich der Analysemethoden, ermöglicht wird.

Unter einem Bot (von englisch robot für Roboter) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein.

Cloud-Technologien erlauben es, über das Internet von jedem Ort aus auf zentral gespeicherte Daten eines Prozesses zuzugreifen und diese Daten auch mittels bereitgestellter Verarbeitungs- und Analysesoftware zu bearbeiten.

Jede Zielgruppe möchte unterschiedliche angesprochen werden. Dabei werden beim Content Marketing im Internet auf den Nutzer zugeschnittene Informationen wie z. B. Infografiken, Videos, Podcasts usw. anstelle von einfachen Produktabbildungen eingebunden. Davon erhoffen sich die Werbetreibenden, dass sich der Nutzer länger und intensiver mit ihren Inhalten beschäftigt.

Coworking ist eine Entwicklung im Bereich »neue Arbeitsformen«. Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden arbeiten dabei zugleich in meist größeren, offenen Räumen und können auf diese Weise voneinander profitieren.

Beim Crowdsourcing werden umfangreiche Arbeiten an eine Gruppe (englisch crowd) Internetnutzer ausgelagert, um Ressourcen und Kosten zu sparen oder Kollektivwissen zu nutzen. Prominentestes Beispiel ist das Online-Lexikon »Wikipedia«.

Datenschutz betrifft das Recht der oder des Einzelnen, über die Verwendung seiner/ihrer Daten zu entscheiden, seine/ihre Privatsphäre zu wahren und vor missbräuchlicher Datenverwendung (z. B. durch Firmen oder Regierungen) zu schützen.

Unter digitalen Diensten können Hilfsprogramme zusammengefasst werden, die verschiedenste Bereiche der Produktion oder der Produkte in ihrem Ablauf oder ihrer Funktion unterstützen. Im Alltag z. B. die Nachverfolgung einer Paketsendung über das Internet.

Unter dem Begriff Digitaler Wandel versteht man Veränderungen, die auf Basis neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in Wirtschaft und Gesellschaft realisiert werden können. Sie haben jeweils für sich und erst recht in Wechselwirkung miteinander ein großes Potenzial, die Art und Weise, wie wir wirtschaften und arbeiten, grundlegend zu beeinflussen.

Drohnen sind unbemannte Luftfahrzeuge, die entweder autonom oder ferngesteuert fliegen. Gegenwärtig werden sie erfolgreich für die Erstellung von Luftbildern eingesetzt, vielversprechend ist auch der Einsatz von Cargo-Drohnen zum Transport von Gütern z. B. in schwer zugängliche Gebiete.

Easy Economy ist ein Konzept, das auf die Entbindung der Arbeitstätigkeit vom festen Arbeitsplatz abzielt. Aufgrund der technischen Möglichkeiten durch Digitalisierung im Büroalltag ist die physische Anwesenheit und fest eingeteilte Arbeitszeit nicht mehr notwendig.

Unter dem Begriff E-Agriculture versteht man die Nutzung digitaler Technologien in der Landwirtschaft, um diese zu modernisieren, effizienter und ertragreicher zu machen und somit die Ernährung der Bevölkerung zu sichern.

Um Prozesse und Verfahren effizienter und Wechselbeziehungen zwischen verschiedenen Akteuren transparenter, bedarfsorientierter und partizipativer zu gestalten, werden digitale Technologien auch in Regierungen und Verwaltungen eingesetzt. E-Governance erhöht die Leistungsfähigkeit von Regierungen und kann politische Teilhabe und Rechenschaftsmechanismen verbessern.

E-Health, auch Electronic Health, ist ein Sammelbegriff für den Einsatz digitaler Technologien im Gesundheitswesen. Er bezeichnet alle Hilfsmittel und Dienstleistungen, bei denen Informations- und Kommunikationstechnologien zum Einsatz kommen, und die der Vorbeugung, Diagnose, Behandlung, Überwachung und Verwaltung im Gesundheitswesen dienen.

Unter E-Learning versteht man das Lehren und Lernen mithilfe elektronischer Medien.

Gamification (von englisch »game«, Spiel) bedeutet, Elemente aus Computerspielen auf andere Elemente und Aufgaben zu übertragen, um diese für die Anwender attraktiver zu machen. Typische Anwendungsbeispiele sind Wissenstransfer, Schulung oder Prognose.

Ein Geoinformationssystem ist die Verknüpfung verschiedenster Informationen mit Orten, zur Ergänzung und Aufwertung digitaler Karten.

Das Schlagwort Industrie 4.0beschreibt einen Umbruch im produzierenden Sektor. Leitbild der Industrie 4.0 ist eine hochautomatisierte und vernetzte industrielle Produktions- und Logistikkette. Dies ermöglicht eine hocheffiziente und hochflexible Produktion, die Kundenwünsche in Echtzeit integriert und eine Vielzahl von Produktvarianten ermöglicht.

Internet der Dinge: Moderne Informationstechnik macht es möglich, dass nahezu beliebige Objekte, ob Alltagsgegenstände im Haushalt oder Maschinen in Fabriken, mit umfassender Rechenleistung ausgestattet, per Software gesteuert und über das Internet mit der Außenwelt und untereinander vernetzt werden können.

Künstliche Intelligenz bezeichnet ein Teilgebiet der Informatik. Im Zentrum steht die Entwicklung von Programmen und Maschinen, welche in bestimmten Teilbereichen (z. B. Erkennung von Bildern und Sprache) die Leistungsfähigkeit menschlicher Intelligenz aufweisen. Hierbei lernen Programme und Maschinen aus vorgegebenen Beispielen und leiten aus großen Mengen unsortierter Daten zu verallgemeinernde Regeln ab.

Open source heißt »quelloffen«. Dank des offen liegenden Quelltextes können open source Computerprogramme nicht nur kostenlos genutzt, sondern auch von jedem verändert, weiterentwickelt und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Share Economy umschreibt die gemeinsame Nutzung derselben Ressourcen und bezieht sich insbesondere auf ein Konsumverhalten, das von Teilhabe anstelle von Besitz geprägt ist. Ein Alltagsbeispiel für die praktische Umsetzung dieses Prinzips ist das Carsharing.

Der Begriff »Smart Cities« kennzeichnet Konzepte, mit denen Städte durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien nachhaltig, umweltfreundlich und sozial inklusiv gestaltet werden.

Die von Milliarden Geräten, Maschinen und Systemen im Internet der Dinge generierten Daten (Big Data) können mit Hilfe intelligenter Software analysiert, verknüpft und interpretiert werden. Die auf diese Weise verarbeiteten Daten werden als Smart Data bezeichnet und sind ihrerseits die Grundlage für die Entwicklung von Smart Services.

Die Grenzen zwischen Dienstleistern und Herstellern von Produkten verschwinden zunehmend. Smart Services knüpfen an den Verkauf eines Produkts an (oder machen diesen zum Teil auch im Rahmen von Leasing-/Nutzungsmodellen überflüssig) und bieten an das Produkt gekoppelte ergänzende Dienstleistungen an, die insbesondere aus der Auswertung der Nutzungsdaten generiert werden können (z. B. intelligente vorausschauende Wartung von Maschinen).

Social Media sind Webseiten und Apps, über die Nutzer sich vernetzen sowie Inhalte kreieren und teilen können. Zentrales Merkmal von Social Media sind Interaktivität und soziale Interaktion zwischen Nutzern sowie kollaboratives Schreiben: ein Online-Dialog entsteht, die sogenannte Many-to-many-Kommunikation. Nutzer erstellen Inhalte (User Generated Content), über die ein permanenter, zeitlich unbegrenzter Austausch mit anderen stattfindet. Zu den bedeutendsten Netzwerken zählen unter anderem Facebook, Twitter und Instagram.

Unter Virtuelle Realität (VR) versteht man eine computergenerierte digitale Welt, die der Mensch mithilfe von Brillen und anderen Hilfsmitteln sinnlich wahrnehmen kann. VR kommen in Computerspielen und in anderen Simulationen wie in der Medizin oder der Architektur zum Einsatz. Die Besonderheit von VR: die Immersion, also das Eintauchen des Nutzers in die virtuelle Welt.

Wearables sind mit Sensoren ausgestattete Geräte, die am Körper getragen werden. Sie sind internetfähig und die Basis für das Internet der Dinge.

Weitere Inhalte
Illustration bunt

Bevor der Winter richtig loslegt, gilt es in und um Haus und Wohnung alles winter­bereit zu machen.

Stadtwerke Karlsruhe Mitarbeiter Beleuchtung Weihnachten

Wenn es Licht wird in der Stadt

Die Vorbereitungen für stimmungs­volle Weihnachts­beleuchtung auf den Plätzen der Stadt und der Aufbau der Stadtwerke Eiszeit starten bereits im Oktober.

Ein Stück Steinkohle liegend auf weißem Untergrund

Vom Schenken und Beschenktwerden